Aufhängung einer Jugendstilleuchte

Wie kann man bei solchen
Leuchten den Abstand zur Decke überbrücken?

Die Aufhängung dieser Art von Jugendstil-Leuchten mittels eines Bügels oder einer kleinen Porzellanrolle führt notgedrungen dazu, dass zwischen der Decke und dem Messingbaldachin ein Abstand entsteht, wenn versucht wird, den Deckenhaken in den Bügel einzuhängen. Meist werden aus diesem Grund Löcher in den Baldachin gebohrt – was schade ist. 

Was kann man tun?

Einerseits ist es bei weichen Decken manchmal möglich, den eingehängten Haken mit dem Baldachin nach dem Verbinden der Stromleiter sorgfältig einzudrehen. Meist ist das jedoch ein ziemliches Gemurkse, verbunden mit der Gefahr, dass die Aufhängung verbogen wird. 
Als weitere Möglichkeit habe ich schon versucht, unter dem Bügel einen festen Gummi (zB satter Haargummi) anzuknüpfen, der mittels eines Bleistifts etc  durch den Spalt zur Decke über den Haken gestreift wird. Wenn der Gummi satt genug ist, der Abstand genügend klein und die Leuchte nicht allzu schwer, klappt das ganz gut. Ist aber irgendwie etwas arg gebastelt und wenig professionell…

Wer weiss, wie man das anständig machen kann?

Bakelit-Bolide mit schwachem Hals

Wie lässt sich das Bolide-Gelenk anziehen?

Die wunderschöne Bakelitleuchte namens Bolide von Gustav Miklos ist ebenso rar wie empfindlich. Wenn man das Glück hat, ein unbeschädigtes Exemplar zu finden, so hat es fast sicher einen müden Hals: Das Mittengelenk oder das untere hat Spiel oder lässt den Kopf nach vorne oder hinten kippen, sollte er nicht exakt ausbalanciert sein. Das kann schnell zu einem Riss oder Abbruch im Bakelit führen, was die Leuchte massiv entwertet.

Deshalb die Frage: Mit welchem Werkzeug bzw mit welchem Trick lassen sich die Gelenke des Boliden anziehen?

Jumo Bolide Gustav Miklos